Taiwan

Taiwan

Die Republik China, auch Republik China (Taiwan) bzw. Republik China auf Taiwan, nichtamtlich zumeist Taiwan und (zunehmend selten) Nationalchina genannt, ist ein Staat in Ostasien, dessen Gebiet zu über 99 % aus der Insel Taiwan und den ihr vorgelagerten kleineren Inseln besteht. Weitere Verwaltungsgebiete umfassen die Inselgruppen Penghu, Kiemen, Maus, Dongsha und die zu den Spratly-Inseln gehörende Insel Tapping Dao. Die Republik China hatte im Jahr 2013 eine Bevölkerung von rund 23,3 Millionen. Die Republik China erstreckt sich seit 1949 über eine Gesamtfläche von 36.179 km², was etwa der Größe Baden-Württembergs entspricht. Den Hauptteil stellt die Insel Taiwan mit einer Fläche von 35.801 km². An der längsten Stelle ist die Insel 394 km lang, die maximale Breite beträgt 144 km. Höchste Erhebung ist der Yu Shan mit 3.952m. Die pazifische Insel wird im Westen durch die Straße von Taiwan vom chinesischen Festland und im Süden durch die Straße von Luzon von den Philippinen getrennt. Östlich begrenzt das Philippinenbecken Taiwan. Im Nordosten grenzt Taiwan an die zu Japan gehörende Ryūkyū-Inselkette. Im Norden liegt das Ostchinesische Meer, an das Japan und Südkorea angrenzen. Die Republik China auf Taiwan umfasst außerdem die Pescadoren (Penghu), die dem Festland vorgelagerten Mutsu-Inseln und Quemoy (Kiemen), die zum Kreis Kiemen gehörige Gemeinde Wuqiu mit den Inseln Großqiu und Kleinqiu, sowie einige weitere kleine Inseln, unter anderem im Südchinesischen Meer.